Prozess

Ich arbeite mit Menschen jeden Alters in verschiedenen Lebensbereichen – Schule, Verein, Werkstatt für Menschen mit Behinderung, Museum, Jugendkunstschule, Feriencamp u. a., oft im Team mit Akteur*innen aus anderen Sparten wie Musik, bildende Kunst, Medien oder Fachlehrer*innen z. B. für Technik, Deutsch.

Manchmal gibt es ein Thema, manchmal gibt es den Wunsch, nach einer Stückvorlage zu spielen, manchmal gibt es auch einfach den Wunsch, „etwas auf die Bühne“ zu bringen. Manchmal ist die Bühne in einem Mehrzweckraum oder in einer Turnhalle, manchmal in einem Klassenzimmer oder einem Foyer, auf dem Hof oder auf der Wiese, in einer Aula oder Mensa oder auf dem Marktplatz, in einem Theater, Jugendhaus oder Kulturzentrum.

Immer aber gehe ich von der Gruppe aus, schaffe mit den mitspielenden Menschen und von Fall zu Fall mit den anderen Akteur*innen im Team einen Raum, wo ohne Scheu Neues ausprobiert und die Realität ohne Risiko auseinandergenommen und neu zusammengesetzt werden kann, wo Überraschungen willkommen sind. Die Ergebnisse aus diesem experimentellen Prozess fließen schließlich in eine künstlerische Form ein und werden vor Publikum auf eine Bühne gebracht. Egal ob wenige Minuten oder zwei Stunden lang: am Ende steht eine Inszenierung!